MINI-BO-praktische Erfahrungen im BZI 2018

 

MINI-BO - Kooperationsprojekt zur ersten Berufsorientierung und zum Kennenlernen der heimischen Arbeitswelt und der beruflichen Wirklichkeit

 

Technik und Arbeitswelt in Verknüpfung mit konkreten Lebensbezügen steht im Lehrplan Grundschule in NRW.

In diesem erstmalig durchgeführten gemeinsamen Projekt it dem BZI (Berufsbildungszentrum) werden unsere Schülerinnen und Schüler spielerisch an technische Metalltätigkeit herangeführt.

Die Mädchen und Jungen unseres Schulverbundes bekommen einen Eindruck durch eine Besichtigung des BZI von den vielen Möglichkeiten und faszinierenden Maschinen, u.a. auch 3D-Drucker, die in den verschiedensten Aus- und Weiterbildungen zum Einsatz kommen.

Unsere Schülerinnen und Schüler dürfen in dieser Woche den Bereich Metallverarbeitung kennen lernen. 

 

Zuerst wird ein Herz aus Papier ausgeschnitten und auf eine kleine quadratische Metallplatte geklebt. 

 

 

 

 

Bevor die Schüler und Schülerinnen mit ihrer Arbeit beginnen, erfahren sie von Herrn Brighina noch einiges über die richtige Handhabung der Werkzeuge. Es soll sich ja schließlich kein Kind verletzen!

 

   

 

Mit verschiedenen Metallfeilen und der Säge wird nun das überstehende Metall „abgenommen“. Schließlich wird das Herz noch glatt gefeilt und mit Papier geschmirgelt. Oft geht es besser, wenn man sich gegenseitig unterstüzt.

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Bohrer wird ein Loch in das fertige Herz gebohrt, so dass es als Anhänger genutzt werden kann. In einem weiteren Schritt werden mit Buchstaben-Stanzen Namen in das fertige Herz „gehämmert“.

 

 

 

  

 

 

Zum Schluss muss der Arbeitsplatz wie in einer professionellen Werkstatt sauber und aufgeräumt hinterlassen werden. 

Am Mittag erhalten alle Kinder eine Urkunde über ihren ersten eigentätigen Ausflug in die Berufswelt der Werkzeugindustrie in Remscheid.

Danke an alle Begleiter, die Kooperation mit dem BZI und die Spenden der Bürgerstiftung Remscheid, der Lerose-Stiftung und der beiden Schulvereine des Schulverbundes. Ohne die Spenden wäre dieses neue Projekt nicht finanzierbar.

 

 

 

Sowohl Radio RSG, als auch die WDR Lokalzeit haben heute über das neue Projekt mit unserer Schule berichtet.

 

 

 

                                                 

 

 

                             RGA-Artikel-online vom 05.03.2018

 

                                         

 

 

Suchbox

GGS Adolf Clarenbach

Hauptstandort GGS Adolf Clarenbach

Pestalozzistr. 17
42899 Remscheid
Telefon: 0 21 91 983 053 30


Teilstandort Goldenberg


Teilstandort Goldenberg

Remscheider Straße 239
42899 Remscheid
Telefon: 0 21 91 - 280 74





__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
copyright  2014 @ GGS Adolf Clarenbach